unser tambourkorps

Marschmusik Seit 1912


 

 

Chronik

 

Das Jägertambourkorps Novesia wurde von Jakob Küllchen und einigen Freunden im Jahr 1912 gegründet. Bereits im Jahr 1913 marschierte man beim Neusser Schützenfest auf und legte zusammen mit der Kapelle des Diedenhofener 16. Pionierbataillons aus Metz an der Spitze der Neusser Jäger eine Parade hin, welche die Zuschauer mit offenem Szenenapplaus quittierten.

 

Tambourkorps Novesia 1912 (1913)

Gründer des Tambourkorps Novesia

 

Tambourmajor: Jakob Küllchen

 

Tambour: Karl Esser, Peter Fischer, Mathias Kallen, Anton Juchem, Arnold Greven, Jakob Schimmel, Paul Ringes

 

Hornist: Heinrich Nilgen, Toni Flahs, Willy Jansen, Jean Schimmel, Willy Juris, Heinrich Breuer, Peter Klasen

 

Trotz Unterbrechungen durch Weltkriege spielte das Korps 1949 auch wieder zum Schützenfest in Neuss an der Spitze des Neusser Jägercorps auf.

Beim offiziellen Festakt zum 50-jährigen Bestehen, im Jahre 1962, wurde dem Tambourkorps Novesia vom Bundesmeister im Bund der historischen Schützenbruderschaften, Ludwig Krekler, aufgrund besonderer Verdienste für die Ideale von Glaube, Sitte und Heimat, mit einer Urkunde der ehrenvolle Titel Bundes – Tambourkorps verliehen.

 

Eine zweite Heimat fand das Korps auf der Neusser Furth. Hier ist es seit 1962 als Mitglied der St. Sebastianus Schützenbruderschaft und spielt hier schon über 80 Jahre beim Further Schützenfest auf. In 2012 spielte das Korps zum 80. Mal an der Spitze des Further Jägercorps.

 

In diesen Jahren wurden schon viele Veranstaltungen musikalisch begleitet. So spielte die Gemeinschaft in Neuss ein Konzert unter dem Motto „Neuss begrüßt die Welt“ zum Weltjugendtag. Höhepunkt des Korpslebens war die Einladung im Jahre 2005 durch das Erzbistum Köln. Das Bundes – Tambourkorps Novesia wurde zur Begrüßung beim Besuch von Papst Benedikt XVI. in Köln – Rodenkirchen verpflichtet. Es war ein Ereignis, vor tausenden von begeisterten Menschen, auch noch in der Kölner Innenstadt zu spielen. Wenige Wochen später erhielt das Korps zur Erinnerung ein Dankschreiben (Bild rechts) aus dem Vatikan mit einem signierten Bild von Papst Benedikt XVI.

 

Tambourkorps Novesia Papst Dankesschreiben

Tambourkorps Novesia Papst Köln
Tambourkorps Novesia Weltjugendtag

Bundespräses Dr. Heiner Koch (Bild links), der federführend bei der Organisation des Weltjugendtages war, wurde 2006 durch Kardinal Meisner (Bild rechts) zum Weihbischof ernannt. Aus Anlass dieser Ernennung gratulierte ihm das Korps und bedankte sich für die Ehre, beim Weltjugendtag in Köln spielen zu dürfen. Das Korps zeichnete Dr. Heiner Koch mit der goldenen Ehrennadel aus. Gemeinsam mit dem BFK Neuss – Furth und der Bundes – Schützenkapelle spielte das Korps vor dem Kölner Dom auf.

Tambourkorps Novesia Weltjugendtag

 

 

 

In 2012 feierte das Korps sein 100-jähriges Jubiläum.

Zu diesem Anlass wurde der Titel Regmients-Tambourkorps

vom Neusser-Bürger-Schützenverein verliehen.

Seit dem lautet der Name

 

Neusser Regiments- und Bundes-Tambourkorps Novesia 1912.

 

Rechts, die Jubiläumsnadel zum 100-jährigen Bestehen des Korps.

 

2017 fuhr das Korps nach Frankfurt zum 60. Bundesschützentag. Dort war "Novesia" der erste nicht-militärische Klangkörper, der Live im Fernsehen den Großen Zapfenstreich darbot.

Mitglied in der

St. Sebastianus Schützen-bruderschaft Neuss-Furth

 

Mitglied im Neusser Jägerkorps von 1823

 

Mitglied im Jägerkorps Neuss-Furth 1932 e.V.